ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:52 Uhr

Weihnachten in der Lausitz
Weihnachts-Workout: Übungen fürs Wohnzimmer

 Trainerin Michaela Bock macht’s vor: Mit geradem Rücken aufstehen und setzen – trainiert Po, Oberschenkel, Wade, Stabilisator sind Rücken und Bauch.
Trainerin Michaela Bock macht’s vor: Mit geradem Rücken aufstehen und setzen – trainiert Po, Oberschenkel, Wade, Stabilisator sind Rücken und Bauch. FOTO: LR / Sybille von Danckelman
Es ist immer dasselbe – der Anfang ist am schwersten. Deshalb unbedingt Ziele klarmachen und Ausreden am besten auch. Alles notieren. Dann fällt einem auf, dass die vermeintlichen Gründe einen nur vom Weg abbringen wollen: Also: Ziel, fit und vital werden, fest im Blick haben.

Einfacher wird es, wenn man das Training ein bisschen als Spiel sieht, es muss ja nicht immer ganz strukturiert und ernsthaft sein.

Fitness-Trainerin Michaela Bock hat sechs einfache Übungen zusammengestellt. Das Gute daran ist: Sie müssen dafür noch nicht einmal das Haus verlassen. Bewegt werden dabei große Muskelgruppen – denn dann wird das meiste Fett verbraucht. Benötigt werden für das RUNDSCHAU-Weihnachts-Workout ein großes Handtuch, ein Stuhl, eine Tischkante und zwei Wasserflaschen und eine halbe Stunde Zeit. Angefangen wird mit einer kurzen Erwärmung, dafür kann man auf der Stelle laufen oder marschieren – die Knie dabei schön hochziehen. Arm- und Schulterkreisen und dann: Los geht es.

Fünf Übungen mit je 10 bis 20 Wiederholungen - drei Durchgänge.

1. Vom Stuhl aufstehen und hinsetzen. Trainiert Po, Oberschenkel innen, außen, vorn und hinten sowie die Waden.

2. Liegestütz an der Tischkante. Trainiert Brust, Schultern, Armstrecker.

3. Rudern mit Wasserflaschen. Trainiert den oberen Rücken, Schultern, Armbeuger.

4. Sit ups. Strafft den Bauch.

5. Rumpfbeugen. Trainiert den Rückenstrecker.

6. Für Übung 6 muss das Haus verlassen werden: zügiges Spazierengehen mit aktivem Armeinsatz - 20 bis 30 Minuten.

Michaela Bock empfiehlt eine Trainingseinheit jeden zweiten Tag, morgens oder abends.

(SvD)