Frank Gerhard hatte in seinem Rechenschaftsbericht vorab deutlich zu verstehen gegeben, dass er auch in Zukunft nach innen in seine eigene Partei hinein und erst recht nach außen in der Auseinandersetzung mit der politischen Konkurrenz weiterhin für "klare politische Ansagen" stehe.

Nachdem es in der Vergangenheit durchaus richtig war, Schulden zu machen. Aber jetzt, so Gerhard, sei die Zeit gekommen, diese Schulden auch wieder abzubauen.