| 02:45 Uhr

Spannendes Derby in Bergen

Landesklasse: Zeißig reist zum Aufsteigerduell nach Dresden.
Landesklasse: Zeißig reist zum Aufsteigerduell nach Dresden. FOTO: wml1
Fußball-Landesklasse, Samstag, 15 Uhr, FC Oberlausitz Neugersdorf 2 – LSV Neustadt/Spree: Nach der Auftaktniederlage im Heimspiel gegen den DSC ist Neustadt gegen Neugersdorf schon in Zugzwang. Auch der Gegner hatte sein Auftaktspiel verloren. Werner Müller / wml1

"Es wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe für uns. Ich rechne mit einem spannenden und schweren Spiel", erklärt Neustadts Co-Trainer Andreas Born. Oberlausitz Neugersdorf 2 ist eine spielstarke Mannschaft, die sich gern auch mit Spielern aus dem Regionalliga-Team verstärkt, welche Spielpraxis brauchen.

Sonntag, 15 Uhr, SC Borea Dresden - SV Zeißig: Im Duell der beiden Aufsteiger will Zeißig an den gelungenen Auftakt gegen Oberlausitz Neugersdorf anknüpfen und Zählbares mit aus Dresden nehmen. "Wir gehen mit breiter Brust in diese Partie", betont Kapitän Tony Bach. Nach der 0:7-Pleite dürfte Borea zuhause allerdings die Niederlage wettmachen wollen, vermutet Rostam Geso: "Aus diesem Grund müssen wir uns auf einen aggressiven Gegner einstellen." Er erwartet eine spielstarke, technisch gut ausgebildete Mannschaft.

Kreisoberliga Westlausitz, Samstag, 15 Uhr, Hoyerswerdaer FC - SG Wilthen: "Wir möchten an die gute Leistung von Hochkirch anknüpfen und bei unserer Heimspielpremiere ein gutes, kämpferisches Spiel abliefern", sagt HFC-Trainer Enrico Krüger. Drei Punkte seien zudem "ein schönes Geschenk zum 40. Geburtstag für David Schön und auch für unsere Sponsoren, die am Samstag zum Sponsorentreffen dabei sein werden", wie Max Häfner erklärt. Co-Trainer Uwe Neumann hofft auf die "gleiche Konzentration und Disziplin" wie im Spiel eine Woche zuvor. Mit einem weiteren Sieg könne man "den Weg ebnen für eine gute Saison", ergänzt er.

Sonntag, 10.30 Uhr, LSV Bergen 1990 - DJK Blau-Weiß Wittichenau: Ein spannendes und kampfbetontes Derby erwartet die Fans im Norbert-Passeck-Stadion. "Wir wollen den Schwung mitnehmen aus der ersten Partie und die Tabellenführung verteidigen", betont Frank Wittek von der DJK Wittichenau. Bergen bestimmt indes seit Jahren das Niveau der Kreisoberliga mit und zählt auch in dieser Saison zu den spielerisch besten Teams der Liga, weiß DJK-Coach Dirk Rettig.

Die Gastgeber haben nach dem starken Saisonstart der Wittichenauer mit dem 6:0 gegen Königsbrück Laußnitz durchaus Respekt vorm Gegner. "Das hat uns schon aufhorchen lassen", räumt Bergens Kapitän Alexander Marchl ein. Er betont zudem: "Mit der Rückkehr von Marcus Thomas haben die Wittichenauer einen brandgefährlichen Spieler in ihren Reihen. Und mit dem neuen Trainer Dirk Rettig herrscht eine große Euphorie - da werden wir es schwer haben."

Da Bergen nach der Niederlage am ersten Spieltag schon etwas unter Zugzwang ist, erwartet Wittichenaus Martin Sauer "ein rassig geführtes Spiel von beiden Seiten". Er hofft, "dass wir dennoch die drei Punkte entführen können".