ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Soziales Engagement der Herzberger Rotarier gewürdigt

Herzberg. Der Rotary Club Herzberg hat kürzlich Distrikt Governor Barbara Groth begrüßen können. "Es gehört zu den Traditionen von Rotary, dass die Distrikt Governor die Clubs in ihrem Zuständigkeitsbereich zumindest einmal während ihrer einjährigen Amtszeit besuchen", so der Präsident des RC Herzberg, Detlev Leissner. red/ru

Rotary und seine Aufgaben könne man mit der prägnanten Formel "Freundschaft nach innen, Hilfe nach außen", erklären, so Barbara Groth.

Für den RC Herzberg, der dieses Motto aktiv lebt und umsetzt, gab es daher auch viel Lob und Anerkennung, so Leisner. Er führte eine herausragende Jugendarbeit, großes soziales Engagement wie die Unterstützung der Kindertafel in Herzberg und der Hospizarbeit in Mühlberg und Bad Liebenwerda, die Adventkalenderaktion und die jährliche Kinderweihnachtsfeier für bis zu 500 Kinder aus der Region Herzberg an. Überregional gehört der RC Herzberg zu den Clubs, die das Polio-Plus Programm von Rotary International tatkräftig unterstützen und auch jährlich der Verpflichtung "Every Rotrarier Every Year" nachkommen und jedes Jahr 100 US-Dollar pro Mitglied in den internationalen Rotary Spendenfond einzahlen.

Aber auch die Art der wöchentlichen Meetings mit Gastreferenten wurden angeführt. Zu den Referenten zählten bisher Landtagspräsident Gunter Fritsch, Minister a.D. Jörg Schönbohm, Minister a.D. Holger Rupprecht, Staatssekretär a.D. Stefan Hilsberg, Prof. Dr. Dr. Ulrich Battis oder auch Nils Busch Petersen vom Handelsverband Berlin-Brandenburg. "Niels Busch-Petersen wird übrigens am 9. November im Rahmen des Quartalsmeetings des Clubs zur Tradition der jüdischen Kaufhäuser in Berlin sprechen", so Leissner.