Links in solchen Nachrichten sollte man also nicht anklicken und auf gar keinen Fall der Installation von vermeintlichen Updates zustimmen, rät Peter Meyer, Sicherheitsexperte beim Verband der Internetwirtschaft Eco.

"Es gibt im Internet selten etwas geschenkt, sagt Meyer. Deswegen sollte man nicht auf das Versprechen vermeintlich kostenloser neuer Features hereinfallen. Häufig wird auf diesem Weg nämlich versucht, am offiziellen AppStore vorbei Software auf das Telefon zu schmuggeln. Dort werden dann entweder Daten ausspioniert, teure Rufnummern angewählt oder schlimmstenfalls das Telefon gänzlich lahmgelegt. Deswegen rät Meyer, Android-Apps nur aus Googles Play Store zu installieren. Dort eingereichte Programme werden überprüft, bevor sie freigeschaltet werden. 100-prozentigen Schutz gebe es aber nicht.

Darüber hinaus rät er neben Vorsicht auch zu Virenschutzprogrammen für Android-Telefone. "Da gibt es gute Produkte, die speziell für Android gemacht sind." Außerdem helfen regelmäßige Updates des Betriebssystems. Zumindest sofern möglich.