| 02:35 Uhr

Silber- und Einzelpokal für LHC-Nachwuchs

Platz zwei in Polen: die LHC-Junioren um Trainer Fürstenberg (2.v.l.).
Platz zwei in Polen: die LHC-Junioren um Trainer Fürstenberg (2.v.l.). FOTO: LHC
Swidnica. Schwach begonnen und toll gesteigert: Das ist die Bilanz der Handball-Junioren des LHC Cottbus, die bei einem stark besetzten Turnier in Polen mit Landesmeister und Gastgeber SKPR Swidnica Platz zwei und die Silbermedaille holten und mit Ray Warnst den Pokal für den besten Spieler ergatterten. Die 15- bis 17-jährigen Sportschüler starteten schwach und mussten in den drei Spielen der Hinrunde Niederlagen hinnehmen. wsw1

In der Rückrunde liefen die Schützlinge der Trainer Falk Fürstenberg und Ronald Kozlowski zu großer Form auf. Nach dem ersten Turniersieg hatte der LHC-Nachwuchs sichtbar an Selbstvertrauen gewonnen und revanchierte sich im zweiten Spiel gegen Opole nach der deftigen Hinrunden-Pleite (20:32) mit einem 30:2- Erfolg. Im letzten Spiel gegen Swidnica stand es 25:25. Im Siebenmeterwerfen parierte Torhüter Jens Ollech dann zweimal glänzend und brachte seine Kameraden zum Jubeln.