Der einstige Geschäftsführer des Milchanlagen- und Wärmepumpenspezialisten Itec, inzwischen arbeitet der 68-jährige Deutschmann als selbstständiger Berater, kann auf eine eingespielte Mannschaft im Vorstand bauen. Hartmut Theile (Holz-Theile), Karin Schmidt (bauspezi), Heike Peschel (Gizeh), Jacqueline Lohse (Lackiererei und Karosseriebau), Thomas Lehmann (Renault Automobile) sind ebenfalls alte Hasen in der Führungsebene. Neu im Vorstand ist Marco Feldner (Gröditzer Autohaus).

Auf Kontinuität setzt der Zusammenschluss von Elsterwerdaer Unternehmen und Institutionen auch bei der Gestaltung des Frühlingsfestes, das vom 20. bis 22. April 2012 zum 16. Mal in Folge wieder Wirtschaftsschau und Volksfest zugleich sein soll. Es findet im seit 1990 existierenden Industrie- und Gewerbegebiet Elsterwerda Ost statt, das über 140 Hektar Wirtschaftsfläche verfügt. Im Gewerbegebiet gibt es 80 Firmen – von der kleinen Ladeneinheit im toom-Verbrauchermarkt bis hin zu den Großbetrieben Odenwald, Holz-Theile und Variograph. Als zuverlässiger Partner und Ideengeber für das Frühlingsfest hat sich die Veranstaltungsagentur Pop-Projekt aus Lauchhammer unter Leitung von Ronald Hänzka etabliert. Er ist auch für das nächste Jahr mit den organisatorischen Arbeiten betraut worden.

Schon jetzt ist sicher, dass es in das Frühlingsfest eingebettet wieder ein Wirtschaftsforum geben soll. Nach Vorstellungen des Vereins könnte das Arbeitsthema lauten: „Wie kann der Süden Brandenburgs künftig von den Entwicklungen am neuen Flughafen Schönefeld profitieren?“ Entsprechende Anfragen zu Fachvorträgen sind an das Brandenburger Verkehrsministerium und die Flughafengesellschaft gerichtet worden.

Intensiv will sich der Wirtschaftsverbund auch mit dem Thema Ausbildung und Fachkräftegewinnung beschäftigen. In Zusammenarbeit mit Schülern des Elsterschlosses ist eine Übersicht über alle Ausbildungsberufe im Gewerbegebiet erstellt worden. Jetzt soll schnellstmöglich die Internetseite aktualisiert werden.