Das Spiel hatte gerade begonnen, da verletzte sich Juliane Kuba (2.) am Fuß so schwer, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Von diesem Schock erholte sich Calau nur langsam. Elsterwerda nutzte das eiskalt aus und ging mit 4:0 in Führung. Aber die Gäste fingen sich allmählich. Der HC glich aus (14.), eroberte in der Deckung die Bälle, schloss erfolgreich seine Konterangriffe ab und ging mit einer 12:8-Führung verdient in die Kabine.

Die zweiten 30 Minuten waren von viel Hektik, Kampf und Einsatz geprägt. Elsterwerda ging mit 14:13 und 16:15 in Führung. Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Als Antje Jende mit einer roten Karte das Spielfeld verlassen musste (40.), wechselte der Calauer Trainer Denise Kietzmann ein. Die 16-Jährige fügte sich sofort in die Mannschaft ein. Da beide Teams an ihrer Leistungsgrenze spielten, wurde die Partie letztlich durch die konditionellen Vorteile der Gäste entschieden. „Das war ein Sieg der Moral“, sagte der Calauer Trainer Matthias Kleindienst.

Calau: Tor: Susann Radenz. Feld: Christin Kasprick, Juliane Kuba, Silvia Zulk, Antje Jende (3), Josephine Schwebel (2), Inna Frank, Luisa-Marie Warchold, Sabrina Hellmann (16), Denise Kietzmann.

Zeitstrafen: Elsterwerda: 2, Calau: 5+1 Disqualifikation.