August, ab 9 Uhr am Schaukasten. “Wir werden den Epochengarten Klein Görigk erkunden und nach archäologischen Schätzen suchen„, verspricht Behnke. Dazu stellt er “Originalmaterial aus der germanischen Eisenzeit und dem Mittelalter„ zur Verfügung. Siebe selbstverständlich auch, um die Scherben, Hölzer, Perlen und Knochen zu finden. Knapp zwei Stunden sollten Interessenten schon einplanen für die Archäologie-Tour.

Das Archäotechnische Zentrum wird im Oktober im Gebäude der alten Welzower Feuerwache eröffnet. Dort wird derzeit noch kräftig umgebaut, denn es soll ein Museum und Besucherzentrum werden. Kein herkömmliches Museum mit Vitrinen sondern eine Einrichtung zum Anfassen sei geplant, erklärt Behnke. Besonderes Augenmerk legt er auf prähistorische Hölzer, die ausgegraben, im Clarasee gelagert und erforscht werden. Ein einzigartiges Projekt in Europa.

www.atz-welzow.de