Zudem werde gegen ihn wegen des Verdachtes auf Verstoß gegen das Waffengesetz, Urkundenfälschung, Diebstahl, Fahren ohne Führerschein sowie fehlenden Versicherungsschutz ermittelt. Beamte hatten den Mann am Montag kontrolliert, weil offenbar die Beleuchtung des Autos defekt war. Bei der Kontrolle behauptete er, den Führerschein und die Fahrzeugzulassung zu Hause vergessen zu haben und wies sich mit einem Personalausweis als 21-jähriger Dresdner aus.
Bei der Überprüfung der Angaben stellte sich heraus, dass der Personalausweis wenige Tage vorher als gestohlen gemeldet worden war. Zudem war dem Kontrollierten der Führerschein entzogen worden. Ein Drogentest bei dem 29-Jährigen reagierte auf Cannabis und Opiate. Die Beamten stellten außerdem einen Schlagring sicher.
Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellte sich außerdem heraus, dass die Kennzeichen gestohlen waren, kein Pflichtversicherungsschutz mehr bestand und das Auto seit März stillgelegt war. Der Verdächtige wurde in Gewahrsam genommen. (ddp/jt)