ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

SG Gießmannsdorf ist Landesmeister

Basdorf/Gießmannsdorf. Die C-Juniorinnen der SG Gießmannsdorf haben sich bei der Endrunde der brandenburgischen Hallenmeisterschaften sensationell den Titel geholt. Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern und rund 30 mitgereiste Fans feierten nach dem grandiosen 4:0-Finalsieg über Turbine Potsdam ausgelassen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Von Franka Schulz

Als Neuling der Freiluftsaison ging die SG Gießmannsdorf beim Landeshallenfinale als Außenseiter ins Turnier. Bereits das Erreichen der Endrunde war für den kleinen Verein schon ein Erfolg.

Gießmannsdorf hatte gleich das erste Spiel, welches gegen Hennigsdorf souverän mit 4:1 gewonnen wurde. Auch gegen den Gastgeber SG Basdorf/Wandlitz ließen die SG-Spielerinnen keinen Zweifel an ihren spielerischen Qualitäten aufkommen und siegten mit 4:0. Die Mädchen aus Potsdam waren im letzten Vorrundenspiel zu stark und so kassierte Gießmannsdorf nach einigen Fehlern eine verdiente 1:3-Niederlage. Mit sechs Punkten erreichte die Mannschaft aber trotzdem als Gruppenzweiter das Halbfinale. Dort wartete der FC Energie Cottbus.

Die Vorschlussrunde verlief sehr ausgeglichen und umkämpft. Am Ende sicherte Nadine Schneider mit ihrem Treffer zwei Minuten vor Schluss Gießmannsdorf den Finaleinzug. Der Jubel auf den Tribünen kannte schon zu diesem Zeitpunkt kaum noch Grenzen. So kam es, dass die SG-Mädchen ihre Chance auf eine Revanche erhielten. Denn Gegner im Finale war die Mannschaft aus Potsdam, die das zweite Halbfinale gegen Sieversdorf ebenfalls knapp mit 1:0 gewann. Die Gießmannsdorfer Mannschaft hatte aus den Fehlern des Vorrundenspiels gelernt. So wurden die Potsdamerinnen nun konsequent eng gedeckt. Sie konnten dadurch zu keiner Zeit ihr durchaus sehenswertes Passspiel aufziehen. Am Ende der zwölf Spielminuten stand ein auch in der Höhe verdienter 4:0-Erfolg des Außenseiters zu Buche.

Nadine Schneider vom neuen Landesmeister Gießmannsdorf wurde mit sieben Treffern als erfolgreichste Torschützin geehrt.

Gießmannsdorf: Jessica Band, Anne Serdack, Nicole Richter, Claudia Lenuck, Melanie Schulz, Pia Blanke, Annika Schiemenz, Sophie Kasubke, Jessica Uhlig, Lisa Schmidt, Nadine Schneider, Clara Paulick, Maren Hoffmann.

Die Gießmannsdorferin Maren Hoffmann (vorn) beim 4:0-Sieg gegen Basdorf. Foto: pr
Die Gießmannsdorferin Maren Hoffmann (vorn) beim 4:0-Sieg gegen Basdorf. Foto: pr FOTO: pr