Versicherte könnten zum Beispiel prüfen, ob die Kasse telefonisch oder vor Ort gut erreichbar ist und ob sie bei medizinischen Problemen kompetent berät.Aufschluss über den Service geben unter anderem auch folgende Fragen: Hilft die Kasse, Facharzttermine zu bekommen? Welche Zusatzleistungen bietet sie? Übernimmt sie zum Beispiel Kosten für Impfungen, alternative Medizin oder Gesundheitskurse? Gibt es Chroniker-Programme? Hat sie ein attraktives Hausarzt-Programm im Angebot? Rund neun Millionen Karten wollen die Initiatoren verteilen und so die Versicherten auf den neuen Servicewettbewerb der Kassen aufmerksam machen, der durch den Gesundheitsfonds ausgelöst wurde. dpa/eb www.bmg.bund.de www.test.de/gkv www.verbraucherzentrale.de