ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:46 Uhr

Finsterwalde
Drei tolle Tage in Finsterwalde

Bell Book & Candle („Rescue me“) sind nur eine von vielen Zugnummern beim diesjährigen Finsterwalder Sängerfest. Sie spielen am Samstag ab 19 Uhr in der Berliner Straße.
Bell Book & Candle („Rescue me“) sind nur eine von vielen Zugnummern beim diesjährigen Finsterwalder Sängerfest. Sie spielen am Samstag ab 19 Uhr in der Berliner Straße. FOTO: Agentur
Finsterwalde. Ab Freitagabend ist die einzige Sängerstadt Deutschlands in Feierlaune. Das Finsterwalder Sängerfest bietet Live-Musik, Tanz, Artistik und Unterhaltung bis in die Nacht. Von Heike Lehmann

Ob Rock, Pop, Soul, Blasmusik oder Schlager – beim Finsterwalder Sängerfest, komplett ehrenamtlich organisiert vom Sängerfestverein, wird alles live geboten. Namhafte Bands und regionale Künstler wollen die Besucher des größten musikalischen Volksfestes in Südbrandenburg unterhalten. Dazu gehören Keimzeit und Marquess (beide Freitag, 19.30 Uhr), Die Draufgänger (Freitag, 21.30 Uhr), die Big Band Bad Liebenwerda (Samstag, 11 Uhr), Jocelyn B. Smith (Samstag, 12 Uhr), Bernhard Brink (Samstag, 16.30 Uhr), die Paldauer (Samstag, 22 Uhr), die Röderstompers (Sonntag, 16.30 Uhr) und die Flying Rockets (Sonntag, 18.30 Uhr).

Aber: Kein Sängerfest ohne Chorgesang. Die Chöre präsentieren ihre Programme auf mehreren Bühnen, vor allem aber im Schlosshof. Auf den Bislet Männerchor aus Oslo (Norwegen) darf man gespannt sein. Er hat das Sängerlied seit Längerem im Repertoire.

Eröffnet wird das Sängerfest am Freitag um 18 Uhr auf dem Markt. Höhepunkte sind der Fackelumzug für Kinder (Freitag, 21 Uhr), der große Festumzug (Sonntag, 14 Uhr) und das Abschlussfeuerwerk (Sonntag, 22 Uhr). Auch der Auftritt von Tanzprofi Robert Beitsch („Let’s Dance“) mit seiner Partnerin Anastasia Bodnar, in die Wege geleitet vom Tanzsportclub Sängerstadt, wird ein Highlight. Die beiden werden nicht wie angekündigt am Samstag um 14 Uhr auftreten, sondern erst gegen 19 Uhr, dafür aber auf der Hauptbühne.