| 11:26 Uhr

Möbelzentrum Großräschen
Tolle Rezepte und glückliche Gewinner

Karl-Heinz Dadlhuber (l.) und Jürgen Hartig (r.) vom Möbelzentrum Großräschen gratulierten den glücklichen Gewinnerinnen Karin Boden (2.v.l.), Katja Schenker (M.) sowie Beate Christoph und übergaben ihnen die 250-Euro-Einkaufsgutscheine. Ebenfalls über je einen 250-Euro-Einkaufsgutschein vom Möbelzentrum Großräschen können sich freuen: Claudia Domann aus Elsterheide, Alexander Beck aus Lauchhammer und Petra Rother aus Döbern.
Karl-Heinz Dadlhuber (l.) und Jürgen Hartig (r.) vom Möbelzentrum Großräschen gratulierten den glücklichen Gewinnerinnen Karin Boden (2.v.l.), Katja Schenker (M.) sowie Beate Christoph und übergaben ihnen die 250-Euro-Einkaufsgutscheine. Ebenfalls über je einen 250-Euro-Einkaufsgutschein vom Möbelzentrum Großräschen können sich freuen: Claudia Domann aus Elsterheide, Alexander Beck aus Lauchhammer und Petra Rother aus Döbern. FOTO: Alexander mader / Alexander Mader
Großräschen. Mit den Titeln „Sonntagskuchen“ (erhältlich ab 3. November 2017) sowie „Spargel- und Erdbeerrezepte“ (Veröffentlichung im Frühjahr 2018) bringen das Möbelzentrum Großräschen und das Medienhaus LAUSITZER RUNDSCHAU zwei weitere Bücher unter dem Motto „Lausitzer Lieblingsrezepte“ auf den Markt. Unter allen Rezept-Einsendern wurden kürzlich die 250-Euro-Einkaufsgutscheine für das Möbelzentrum Großräschen verlost!

Großräschen. Gelesen, begeistert gewesen, gesendet – und drin. So einfach ist das manchmal. Oder, Frau Schenker? „Ja, so kann man das sagen“, lacht die 28-Jährige und verrät: „Schon die ersten beiden Bücher der Reihe ‚Lausitzer Lieblingsrezepte‘ habe ich mir gekauft und ich fand sie richtig Klasse. Als ich dann den neuen Aufruf zur Einsendung der Rezepte gelesen habe, dachte ich ‚Da mache ich diesmal mit‘“. Gesagt, getan. Obwohl . . . So schnell ging’s dann doch nicht.

Kurz vor Einsendeschluss

„Mit meiner Mutti und meiner Schwester haben wir uns die Rezepte zwar recht zügig herausgesucht, aber abgesendet habe ich sie per E-Mail erst am Abend vor dem Einsendeschluss“, schmunzelt Katja Schenker.

Tja – und nun hat es geklappt. Ihr Rezept erscheint in einem Kochbuch! „Das ist natürlich eine absolut geniale Sache. Keine Frage, dass die Veröffentlichung ein besonderes Plätzchen im Kochbuchregal finden wird“, meint die junge Frau aus Gahlen. Ziemlich sicher werden dann bestimmt auch einige Rezepte in der heimischen Küche nachgekocht werden. Apropos, gutes Stichwort. Die Küche soll schon bald um eine Sitzgelegenheit erweitert werden. Und da passt der Gewinn vom Möbelzentrum absolut perfekt!

„Beim Hauskauf vor drei Jahren haben wir unsere Küche schon im Möbelzentrum Großräschen gekauft. Somit kommt der Gewinn jetzt gerade recht, um sie weiter zu verschönern“, freut sich Katja Schenker.

Dieser Zufall lässt eine andere Gewinnerin am Tisch schmunzeln. . . „Wir haben unsere komplette Wohnung vom Möbelzentrum Großräschen eingerichtet. Und im nächsten Jahr plane wir eine neue Küche. Dafür wird dann auch der Gutschein verwendet“, erzählt Beate Christoph, die mit ihrem Backrezept jetzt ebenfalls ihre Buchpremiere erlebt. „Meine Baiser-Torte ist immer wieder ein Renner zu Geburtstagen oder Feierlichkeiten. Weil sie einfach richtig gut schmeckt“, meint die Hobbybäckerin aus Doberlug-Kirchhain und ergänzt: „Natürlich bekommt das Backbuch einen Ehrenplatz in der Küche.“ Keine Frage, dass es bei Karin Boden wohl so ähnlich sein wird. „Zum ersten Mal wird eines meiner Rezepte veröffentlicht. Das finde ich fantastisch“, freut sich die Sallgasterin. Etwa ein Dutzend Rezepte hat sie eingesendet – alle auf ihrer alten „Erika“-Schreibmaschine geschrieben. Ein Einsatz, der sich gelohnt hat. Schließlich gehört sie nun zum illustren Kreis der „Lausitzer Lieblingsrezepte“- Autoren. Eines ist ihr dabei aber wichtig: „Mit meiner Mutti und meiner Schwiegermutti hatte ich sehr gute Lehrmeisterinnen. Und viel gelernt habe ich auch früher von den Küchenfrauen, als ich Wirtschaftsleiterin im Betriebsheim Sallgast von Tiefbau Cottbus gewesen bin.“ An eine Buchveröffentlichung hat sie damals ganz sicher noch nicht gedacht. Aber die hat sie ja jetzt geschafft. Mit einer leckeren Möhrentorte.