Zu diesem Ergebnis kommt der Kreisseniorenbeirat. In einer Pressemitteilung wird Bilanz gezogen. Von den Mitgliedern der Seniorenbeiräte der Städte, Ämter und Gemeinden sind 45 Veranstaltungen verschiedenster Art organisiert worden. Daran konnten rund 3050 Seniorinnen und Senioren teilnehmen. Es wurden 31 Ehrenamtler ausgezeichnet. In guter Erinnerung sind die zwei Höhepunkte, mit denen die Seniorenwoche begann. Petra Hollstein, die Vorsitzende des Kreisseniorenbeirates, nennt die zentrale Eröffnungsveranstaltung für den Landkreis in Frankena und die Eröffnung der Brandenburgischen Seniorenwoche in Potsdam. Zehn Bürgerinnen und Bürger aus Elbe-Elster waren in der Friedenskirche dabei. "Neben einer ausgezeichneten musikalischen Umrahmung durch ein Orchester der Musikschule Potsdam war für die Kreisdelegation natürlich die Auszeichnung des Seniorenbeirates Schlieben der Höhepunkt", so Petra Hollstein.

Ministerpräsident Platzeck und Prof. Dr. Heppener, der Vorsitzende des Seniorenrates Brandenburgs, gratulierten dem Vorsitzenden des Schliebener Seniorenbeirates, Siegfried Dommaschk, und Irene Eigendorf.

Beim Auftakt im Landkreis waren etwa 100 Seniorinnen und Senioren aus dem gesamten Kreis dabei. Petra Hollstein unterstrich dieBedeutung der Seniorenwoche als alljährlichen Höhepunkt in der Arbeit. "Im Landkreis und in den Kommunen ist die Unterstützung seitens der Verwaltungen und der Politiker geprägt von der Achtung vor der älteren Generation und der Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Leistungen", heißt es in der Einschätzung des Kreisseniorenbeirates. Das sei unter anderem dadurch deutlich geworden, dass in Elbe-Elster in diesem Jahr wieder viele Ehrenamtliche für ihre unermüdlich geleistete Arbeit mit Urkunden geehrt werden konnten. Vier von ihnen erhielten die Ehrung stellvertretend auf der zentralen Veranstaltung.

Von 13 Seniorenbeiräten der Städte und Ämter wurden in weiteren Veranstaltungen Ehrenamtler geehrt. Allen Helfern, die diese Veranstaltungen ermöglichten, gilt der Dank des Kreisseniorenbeirates.