| 02:35 Uhr

Senftenberger Kegler eine Macht

Senftenberg. Da rieben sich die Zuschauer auf der Senftenberger Kegelbahn doch etwas die Augen – 7:1 Punkte und 3167:3110 Kegel. Senftenberg bezwingt in der Classic-Kegel-Verbandsliga den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer FC Schwedt und etabliert sich direkt als Verfolger in der Spitzengruppe. jl

Die Hausherren vom SV Senftenberg waren aber keineswegs so haushoch überlegen, wie es das Ergebnis auszudrücken scheint. Aber in den entscheidenden Spielmomenten gewannen die Jungs von Kapitän Alexander Schuppan eben ihre Bahn und sicherten sich so die wichtigen Mannschaftspunkte. Schwedt verzweifelte aber auch an eigenen Unzulänglichkeiten und vielen leichten Fehlern.

Im Startpaar konnten Alexander Kloß (1 Punkt, 506 Kegel) gegen Fabian Opitz (478 Kegel) und Ben Ungermann (518 Kegel) gegen Steffen Schiller (1 Punkt, 549 Kegel) Gleichwertigkeit herstellen und halten. Das Mittelpaar mit Alexander Schuppan (1 Punkt, 544 Kegel) gegen Dirk Zarling (521 Kegel) und Mario Peßolat (1 Punkt, 548 Kegel) gegen Marcel Leverenz (517 Kegel) schnürten die Gäste regelrecht ein. Das Schlusspaar mit Jens Harder (1 Punkt, 518 Kegel) gegen Thomas Schulz (511 Kegel) und Jens Lehmann (1 Punkt, 533 Kegel) gegen Frank Pachmann (534 Kegel) machten dann den berüchtigten Sack endgültig zu.