Normalerweise müssen 8-Bahnen-Anlagen vorgewiesen werden, aber Joachim Richter und Jens Lehmann haben ein Konzept entwickelt, welches auch dezentral auf 6-Bahnen und 4-Bahnen aufgehen kann.

"Wir Brandenburger haben 20 Jahre lang die DM immer wieder zurückgegeben, weil wir die Bahnanlagen nicht haben. Damit wollen wir jetzt mal Schluss machen und einen Schritt zu mehr Vielfalt und größerer Breite im Kegelsport gehen. Es geht auch dezentral und an zwei Standorten. Die Vielfalt wird viel größer. Wir wollen einen Schritt in die Zukunft des Classic-Kegelsports in Deutschland gehen", argumentierten unisono Joachim Richter aus Elsterwerda und Jens Lehmann aus Senftenberg. "Wir werden deutschlandweit beweisen und zeigen, dass die Brandenburger Kegler eine Bühne für die besten Classic-Kegler Deutschlands aufbauen können."

Am Wochenende des 25./26. Juni 2016 sind alle Classic-Kegler, Fans und Zuschauer und natürlich auch die Aktiven bei den Frauen, Männern U23, weiblich und männlich eingeladen, hochkarätigen Kegelsport zu erleben und zu feiern.

Die deutschen Meister werden erstmals in der Lausitz und dem Elbe-Elster-Land gekürt - schon allein dieser Fakt hat einen Alleinstellungscharakter. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich ein Organisationsteam bilden und in enger Abstimmung mit dem DKBC dieses Highlight vorbereiten.