Das Budget, über dessen Verwendung eine Bürgerjury eigenverantwortlich entscheiden soll, liegt bei 20 000 Euro – vorausgesetzt die Stadtverordneten segnen das ab.

Dass der Bürgerhaushalt eingeführt wird, gilt als sehr wahrscheinlich. Bereits im Jahr 2008 hatte die Ratsrunde den Bürgermeister damit beauftragt. Abgeordnete und Verwaltungsspitze haben sich in Potsdam und Berlin-Lichtenberg über ähnliche Projekte für mehr Bürgerverantwortung in der Stadt informiert. Ziel ist es, den städtischen Haushalt für die Senftenberger verständlich und nachvollziehbar zu machen.

Angesichts der knappen Kassen soll die Diskussion über Wünsche, Bedarfe und Möglichkeiten breit geführt werden.

Jeder Ortsteil ist ein Bürgerbezirk, für die Kernstadt Senftenbergs werden drei gebildet. Die Fonds werden je nach Größe der Bezirke mit Summen zwischen 1000 und 3500 Euro gespeist. Im Frühjahr soll es in jedem der neun Bezirke eine Informationsveranstaltung zur Finanzlage und den Möglichkeiten der Mitwirkung geben.