mitteilt. Eine Hacker-Gruppe hatte im Juli 2015 Daten von rund 37 Millionen Kunden des Dating-Portals gestohlen und im Internet veröffentlicht. Der Konzern bot auch die Option an, gegen eine Gebühr alle Daten löschen zu lassen. Die von Hackern veröffentlichten Profile zeigten jedoch, dass diese Daten dennoch gespeichert blieben.