| 02:37 Uhr

Sedlitz freut sich auf erstes Pflichtspiel

Kreispokal Südbrandenburg. Während die Kreisoberligisten und Mannschaften aus der Landesklasse noch Pause haben, geht es für die Teams der Kreisklassen und Kreisligen bereits um den Einzug in die erste Hauptrunde im Kreispokal Südbrandenburg. Als Absteiger aus der Kreisliga möchte die SG Hosena/Großkoschen gegen Empor Hörlitz zeigen, dass in dieser Saison wieder mit der Mannschaft zu rechnen ist, zumal der Rasenplatz in Großkoschen kein Nachteil für die Kunstrasenmannschaft zu sein scheint. Marco Kloss / mkl1

Neben dem kleinen Derby im Spreewald, Gießmannsdorf erwartet den SSV Lübbenau und Boblitz freut sich auf Groß Beuchow, war die Auslosung mit spannenden Spielen bedacht. Der SV Sedlitz hat sich wieder zum Spielbetrieb angemeldet und freut sich auf das erste Pflichtspiel gegen Schwarz-Weiß Staupitz. Spannung liegt auch in Hohenbocka in der Luft, wo die Spielgemeinschaft mit Peickwitz II den TSV Grünewalde überraschen will und im Anschluss das Duell der Kreisligaaufsteiger zwischen Peickwitz I und Tettau/Frauendorf I einen offenen Ausgang mit sich bringt. Nach dem Abstieg aus der Kreisoberliga muss sich der FC Schradenland neu finden und geht in Möglenz auf die Mission Neuanfang.

Die nächste Runde steht dann bereits am kommenden Wochenende an, in der die Teams mit Freilosen schon auf ihre Gegner warten.