Bildergalerie Science-Day am Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus

Knapp 100 Viert- und Sechstklässler haben sich beim Science-Day (Tag der Wissenschaft) am Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus in den Naturwissenschaften ausprobieren können. Die Schule ist eine von zwei Mint-Spezialschule in Brandenburg und zieht Schüler aus der ganzen Lausitz an.

 UhrCottbus
Beim Science-Day wurden die Grundschüler von Lehrern und Schülern des Max-Steenbeck-Gymnasiums betreut. Es gab acht Fachbereiche, die die Viert- und Sechstklässler absolvierten.
Beim Science-Day wurden die Grundschüler von Lehrern und Schülern des Max-Steenbeck-Gymnasiums betreut. Es gab acht Fachbereiche, die die Viert- und Sechstklässler absolvierten.
© Foto: Michael Helbig
Im Fachbereich Informatik hatten die Mädchen und Jungen die Aufgabe, das Fahrzeug "Calliope mini" zu programmieren.
Im Fachbereich Informatik hatten die Mädchen und Jungen die Aufgabe, das Fahrzeug "Calliope mini" zu programmieren.
© Foto: Michael Helbig
Der Mädchenanteil an den Science-Day-Teilnehmern war erstaunlich hoch.
Der Mädchenanteil an den Science-Day-Teilnehmern war erstaunlich hoch.
© Foto: Michael Helbig
Emilia Riemer (l.) hilft Sophie (M.) und Larissa im Fachbereich Technik beim Bau eines Bremslichtes für das Fahrrad.
Emilia Riemer (l.) hilft Sophie (M.) und Larissa im Fachbereich Technik beim Bau eines Bremslichtes für das Fahrrad.
© Foto: Michael Helbig
So sieht der Schaltkreis für das Fahrrad-Bremslicht aus.
So sieht der Schaltkreis für das Fahrrad-Bremslicht aus.
© Foto: Michael Helbig
Paula baut im Fachbereich Physik ein Periskop, mit dem man um die Ecke schauen kann.
Paula baut im Fachbereich Physik ein Periskop, mit dem man um die Ecke schauen kann.
© Foto: Michael Helbig
Steenbeck-Schüler Jaoseph Drescher demonstriert, wie ein "richtiges" Persikop funktioniert. Eingesetzt wird es beispielsweise in U-Booten.
Steenbeck-Schüler Jaoseph Drescher demonstriert, wie ein "richtiges" Persikop funktioniert. Eingesetzt wird es beispielsweise in U-Booten.
© Foto: Michael Helbig
Tristan klebt den Periskop-Körper zusammen. Er besteht aus zwei Teilen, die anschließend ineinander geschoben werden müssen.
Tristan klebt den Periskop-Körper zusammen. Er besteht aus zwei Teilen, die anschließend ineinander geschoben werden müssen.
© Foto: Michael Helbig
Julia klebt im Fachbereich Biologie das Puzzle einer Nase zusammen. Fachlehrer Holger Knepel hilft ihr dabei.
Julia klebt im Fachbereich Biologie das Puzzle einer Nase zusammen. Fachlehrer Holger Knepel hilft ihr dabei.
© Foto: Michael Helbig
Im Fachbereich Biologie erklärt Fachlehrer Holger Knepel den Aufbau einer Nase. Später werden in Chemie verschiedene Geruchsproben analysiert.
Im Fachbereich Biologie erklärt Fachlehrer Holger Knepel den Aufbau einer Nase. Später werden in Chemie verschiedene Geruchsproben analysiert.
© Foto: Michael Helbig