Der Sender stellt die Clips ab sofort unter dem Titel "ZDF Mashups" online.

Wer denkt, die Leute vom Mainzer Lerchenberg gehen zum Lachen in den Keller, der irrt: Sie gehen ins Internet. Bald soll auch der Kanal ZDFneo die spöttischen Spots ausstrahlen. "So ein Archiv voller ZDF-Fernseh-Höhepunkte ist verlockend. Noch verlockender ist es aber, mal mit einer Portion Selbstironie drauf zu schauen", sagen die Macher. Bis zum 11. März sollen jeden Freitag jeweils etwa drei neue Videos hinzukommen, sodass es am Ende 15 sind, sagt ein ZDF-Sprecher. Man habe mit vier Produktionsfirmen zusammengearbeitet: Raketenfilm (Frankfurt), Autorenkombinat (Mainz), UFA Lab (Berlin) sowie mit dem Autor Michael Heinze (Köln).

In der "Schwarzgeldklinik" (und nicht mehr "Schwarzwaldklinik") getauften Krankenhausserie mimt Klausjürgen Wussow einen Chefarzt, der Patienten erpresst, um Golfsport, Ex-Frauen und eine neue Leber zu bezahlen. In der überarbeiteten "Knoff-hoff-Show" heißt Wissenschaftsmoderator Joachim Bublath plötzlich Joachim Blutbad und verhökert wie beim Teleshopping lauter dämliche Dinge, um dem angeblich klammen ZDF zu helfen. In "Löwenzahn - Lustig ohne Arbeit" sucht der vom ZDF gefeuerte Peter Lustig, der frühere Geschichtenerzähler aus dem Kinderfernsehen, eine neue Beschäftigung. Und im "Traumaschiff" werden im Auftrag von Bundeskanzlerin Angela Merkel Hartz-IV-Empfänger in die Südsee verschifft.

Besonders beliebt sind jedoch Derrick (Horst Tappert) und sein Partner Harry Klein (Fritz Wepper), die sich als schwules Paar in einer Telenovela wiederfinden: "Derrick - Wege zum Glück".

In Planung sind noch überarbeitete Folgen wie "Bergdoktor Berg", "Forsthaus Falkengau" oder "Der neue Alte", heißt es vom ZDF. Die Idee hatte die Redaktion Neue Medien.