00 Uhr am Samstagmorgen stürmten die mindestens drei Räuber in das Kasino in Aix-en-Provence und verschwanden mit den Einnahmen von geschätzt mehreren Zehntausend Euro, wie die Präfektur Marseille mitteilte. 15 Menschen wurden im dichten Gedränge verletzt.

Zunächst dachten die etwa 700 Besucher des Etablissements an einen Terroranschlag. "Die Männer haben mit Kalaschnikows in die Luft geschossen", sagte ein Augenzeuge. Die Angreifer "waren in Weiß gekleidet und hatten dunkle Kapuzen auf", schilderte der Zeuge. Sie deaktivierten das Sicherheitssystem des Kasinos. Als die Polizei wenige Minuten nach den Schüssen eintraf, war schon alles vorbei.

Die Täter flohen mit der Beute. Samstagnachmittag stoppte die spanische Polizei am Autobahn-Grenzübergang La Jonquera zwei Autos. Während ein Fahrzeug Richtung Spanien entkam und später in Girona gesichtet wurde, nahmen die Beamten den Fahrer des anderen Autos fest.