"Wir haben keine Hinweise auf ernste Folgen. Der Schreck war vermutlich größer als die Verletzungen", meinte er. Eine Blutprobe beim Busfahrer wegen möglichen Alkoholkonsums war negativ. Der Bus mit insgesamt 45 Kindern war am Freitag an einer Straßeneinmündung auf ein Auto gefahren. Die Schüler kamen vom Schwimmunterricht.