Der Junge sei am Samstag im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen erlegen, sagte die Schulleiterin Petra Hakenberg am Montag. Schülerschaft und Kollegium hätten auf diese Nachricht mit tiefer Bestürzung reagiert.

"Wir sind alle unglaublich betroffen", schilderte Hakenberg. An der Unfallstelle hätten die Schüler Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet. An der Schule seien Notfallseelsorger und Psychologen im Einsatz, um die Mitschüler zu begleiten und das schockierende Erlebnis aufzuarbeiten.

Nach bisherigem Erkenntnisstand gehen die Ermittler von einem tragischen Unglücksfall aus, wollten aber keine Einzelheiten nennen. "Die Prüfungen dauern an", teilte die Polizei mit.