Ihr Hauptaugenmerk lag zunächst auf einer sicheren Defensive. Angriffe sollten als Nadelstiche gesetzt werden. Ausgeglichen, ohne große Torraumszenen entwickelte sich die Anfangsviertelstunde. In der 15. Minute spielte Marlen Mittner den Ball perfekt in den freien Raum zu Juliane Baer. Die Stürmerin legte das Leder an der herauseilenden VfB-Keeperin vorbei. Doch der Ball trudelte ebenfalls am leeren Gehäuse knapp vorbei. Nur vier Minuten später prüfte Lisa Budde die Gäste-Keeperin mit einem direkten Freistoß. Herzberg behielt zwar die Ballhoheit, die ganz großen Torchancen blieben aber Mangelware.

Die Gäste kamen schwungvoll aus der Kabine und sorgten minutenlang für Angriffswirbel. Doch diese Phase überstand die SSV-Elf, die fortan zu einer ausgeglichenen Begegnung beitrug. Die Partie bog auf die Schlussviertelstunde ein, als SSV-Keeperin Maria Dietz einen Flachschuss entschärfte. Im Gegenzug bediente abermals Marlen Mittner perfekt die startende Juliane Baer. Für einen erfolgreichen Torschuss war der Winkel aber zu spitz. Nach 83 Minuten bekamen die Nonnendorferinnen das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Herzberg erzielte die Führung. Die SSV-Truppe zeigte sich geschockt, stellte offensiver auf und kassierte zwei Minuten später prompt den zweiten Gegentreffer.