Auch in Dresden, Leipzig und Chemnitz war es am Vormittag zu keinen größeren Unfällen gekommen. Autofahrer und Winterdienst hätten sich inzwischen auf den Winter eingestellt, hieß es. Gleiches gilt für das Land Brandenburg

Der Schnee schmilzt allerdings. Ob es bis zu Weihnachten noch einmal bis ins Flachland schneit, ist offen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach mitteilte. Es bleibt aber kalt mit zweistelligen Minusgraden in den Nächten. Hoch "Schorsch" gewinnt mit klirrend kalter Luft aus dem Norden die Oberhand über Schneetief "Marie", das Richtung Osten zieht.

In der Kälte starb im hessischen Rüsselsheim ein Obdachloser im Schlaf. Laut Polizei hatte sich der 38-Jährige in der Nacht zum Sonntag direkt vor der Tür eines Wohncontainers mit einem Schlafsack hingelegt - in dem Container war kein Platz mehr für ihn.