Die Wissenschaftler um Malini Suchak von der Emory Universität in Atlanta hatten elf Schimpansen vor die Wahl gestellt, Belohnungen in Form von Futter entweder durch Kooperation oder durch kompetitives Verhalten zu ergattern.

Um das Obst zu erhalten, mussten zwei oder drei Affen zusammen an einem Apparat ziehen. Sie konnten aber auch durch kompetitives Verhalten an die Belohnung gelangen - etwa, indem ein Schimpanse einen anderen vertrieb oder das Obst stahl.

Die insgesamt 3565 kooperativen und über 600 kompetitiven Handlungen innerhalb der 94 Versuchsstunden zeigten, dass Kooperation unter den Schimpansen fünf Mal wahrscheinlicher sei als Wettbewerb, so die Wissenschaftler. Das Verhältnis zwischen Kooperation und Konkurrenz bei Menschen und Schimpansen sei sogar sehr ähnlich.