Unbekannte seien in der Nacht zu gestern in das Büro des Milchhofs eingedrungen und hätten einen Stickstoffbehälter gestohlen, der Rindersperma für etwa 150 Besamungen enthielt, teilte die Polizei in Schwerin mit.

Ermittelt werde in alle Richtungen, sagte eine Sprecherin. Möglich sei eine Tat von Kindern oder ein Scherz. Sie warnte vor einem unsachgemäßen Umgang mit dem Diebesgut. Wer mit dem 180 Grad kalten Stickstoff in Berührung komme, könne "tierische Erfrierungen" erleiden. Der Schaden wurde auf 2000 Euro geschätzt. dpa/bw