"Aber auf keinen Fall damit herumfahren", rät Lucà. Granulate aus dem Baumarkt seien noch besser als Salz, weil sie keine Klumpen bilden und länger streufähig bleiben. Dafür kosten sie aber auch mehr.

Wer sich mit durchnässter Kleidung ans Steuer setzt, stellt am besten die Klimaanlage an. "Das ist die schnellste Möglichkeit, um die Scheiben wieder klar zu bekommen", sagt Lucà. Gegen nasse Teppichböden helfen Zeitungen im Fußbereich.

Steht der Wagen länger unbenutzt herum und ist trotzdem von innen feucht, sollte der Besitzer der Ursache auf den Grund gehen. "Denn eigentlich kommt Feuchtigkeit nicht einfach so ins Auto", betont Lucà.