Konstant und überragend stark spielten die Mannschaften von RW Forst und Fortuna Finsterwalde. Im gesamten Turnier holten sie je 13 Satzpunkte und gaben nur jeweils einen Satz ab. Knapp die Nase vorn hatten letztendlich die Volleyballer aus Forst. Mit deutlichem Abstand zu den Favoriten, aber auch wieder sehr eng ging es um die Platze 3 bis 6 zu. Hier entschied nur je ein gewonnener Satz. So belegte die Mannschaft der VSB Offensive Eisenhüttenstadt den 3. Platz vor den Gubener Füchsen. Auf Platz fünf kamen die Gubener Schmetterlinge vor den Spielern des TSV Peitz. Etwas abgeschlagener, jedoch auch etwas durch Personalmangel geschwächt, erspielten sich die Gubener Kampffrösche den 7. Platz vor dem Kraftwerk Jänschwalde. pm/jag