Vor der letzten Runde des im Modus jeder gegen jeden ausgetragenen Turniers hatten noch vier Mannschaften Chancen auf den Turniersieg.

Zunächst verlor Schwarz Weiß Haasow gegen den punktgleichen 1. FC Guben 0:1. Damit war der TV 1861 Forst aus dem Rennen um den Turniersieg, hätte nun aber mit einem Sieg gegen Rot Weiß selbst Turnierzweiter werden können. Die Euloer brauchten dagegen einen Sieg zum Turniergewinn, der ihnen mit 2:0 auch gelang.

Das Abschlussspiel des SV Süden Forst gegen den VfB Weißwasser war die Partie gegen die rote Laterne. Der Turnierausrichter hatte im Auftaktspiel gegen Haasow trotz klarer Chancenvorteile nur ein 1:1 erzielt und war danach gegen Rot Weiß (0:3) und gegen Guben (0:2) chancenlos. Im Forster Derby gegen den TV 1861 gelang mit 2:0 der erste Sieg. Gegen den VfB Weißwasser gewann der SV Süden in der Schlussphase mit 2:1.

Somit gewann Rot Weiß Forst, das den punktgleichen 1. FC Guben durch das bessere Torverhältnispunkt auf Platz zwei verwies, das Turnier. Auch die Platzierungen drei und vier wurden durch das Torverhältnis entschieden. Der SV Süden belegte punktgleich mit Schwarz Weiß Haasow, aber mit dem schlechteren Torverhältnis, Platz vier. Der TV 1861 Forst platzierte sich auf Rang fünf vor dem VfB Weißwasser 1909.

Als bester Torschütze des Altherren-Turniers wurde der Gubener Ronny Meißner geehrte, der fünfmal traf. jgs1