| 02:37 Uhr

Rosen(t)räume an der Neiße

Unzählige Rosen sind im Ostdeutschen Rosengarten Forst zu sehen.
Unzählige Rosen sind im Ostdeutschen Rosengarten Forst zu sehen. FOTO: Annette Schild, Stadt Forst (Lausitz)
Ihren Ruf als Rosenstadt verdankt Forst in erster Linie dem Ostdeutschen Rosengarten. 1913 ursprünglich als einmalige Rosen- und Gartenbauausstellung geplant, gehört die Anlage mittlerweile zu "Deutschlands schönsten Parks".

Auf einer Gesamtfläche von 17 Hektar können Sie Zehntausende Rosenstöcke in fast 1000 Sorten entdecken. Kunstvoll gefertigte Skulpturen, Pergolenhöfe und romantische Wasserspiele runden das Ambiente ab. Eine Vielzahl von Gehölzen, das lichte Grün der Rasenflächen sowie ein altehrwürdiger Baumbestand schaffen in der Parkanlage eine ganz besondere Atmosphäre. Der Park ist ganzjährig geöffnet und bietet eine traumhafte Kulisse für Hochzeiten, Familienfeiern, exklusive Geschäftstermine oder einfach nur für einen erholsamen Spaziergang.

Hoch im Kurs bei den kleinen Parkbesuchern steht hier natürlich der Spielplatz Dornröschenpark. Eine beliebte Veranstaltungsreihe in der Ferienzeit sind die Rosengartensonntage an jedem letzten Sonntag im Monat mit Führungen, Aktionen und Workshops.

Weitere Informationen und alle Eintrittspreise erhalten Sie unter:

www.rosengarten-forst.de

Tauchen Sie ein in diese besondere Welt und nutzen als Abonnent den LR-Card-Rabatt beim Eintritt:

Gegen Vorlage der LR-Card erhalten RUNDSCHAU-Abonnenten zehn Prozent Rabatt auf eine Tageskarte pro vollzahlendem Erwachsenen (maximal zwei Karten pro LR-Card).

Zum Thema:
30. Juli "Rosendüfte" / 27. August "Grüne Töpfe" 24. September "Gartengenuss" (Es gelten die saisonalen Eintrittspreise.) Öffnungszeiten Rosenpark: Mai - September 9 bis 19 Uhr / Oktober - April 9 bis 17 Uhr (im Sommer eintrittspflichtig) Öffnungszeiten Wehrinselpark & Restaurant: ganzjährig geöffnet (freier Eintritt, außer Sonderveranstaltungen) Pkw- und Busparkplätze direkt am Objekt, barrierefrei, Rollstuhlausleihe