Letzteres ist wichtig für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten enthält Romanesco aber kaum blähende Stoffe und ist leicht verdaulich. Er schmeckt kräftiger und intensiver als Blumenkohl, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Das Gemüse kann gekocht, blanchiert oder frittiert werden.