| 02:46 Uhr

Rietschen geht mit Traumstart in die neue Saison

Dominic Kühn versucht sich hier am Abschluss.
Dominic Kühn versucht sich hier am Abschluss. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Handball-Verbandsliga. In der Verbandsliga gelingt ein 24:14 (16:4) gegen den Radebeuler HV. Das Team spielt sich in der ersten Hälfte in einen Rausch. Raiko Schröter

Zwei Jahre hatte hatte das Team um Kapitän Richard Walter auf das Ziel Verbandsliga hingearbeitet. Jetzt war die erste Männermannschaft von Stahl Rietschen zurück. Und der erste Auftritt sollte gleich ein voller Erfolg werden.

Zu Gast im Stahlwerk war mit dem Radebeuler HV eine Truppe, die schon viele Jahre in der Verbandsliga agiert und auf ein eingespieltes Team zurückgreifen kann. Sieben Minuten waren gespielt, da sah sich der Gästetrainer schon zur ersten Auszeit gezwungen. Es gab Redebedarf, schließlich lagen die Stahlmänner schon mit 5:0 in Front. Die Rietschener Abwehr zeigte die beste Leistung, die Trainer Domko je zu Gesicht bekam. Schnell auf den Beinen, kompromisslos und aggressiv. Wenn dann doch einmal einer durchkam, hatte der SSV auch noch den bärenstarken Stefan Richter im Tor. Auch eine zweite Auszeit der Gäste in Spielminute 19 brachte die Hausherren nicht aus dem Tritt. Beim Halbzeitstand von 16:4 rieben sich wahrscheinlich alle Anwesenden die Augen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich anschließend auf Augenhöhe. Radebeul gelang es, durch den siebten Feldspieler zu mehr Torerfolgen zu kommen und der SSV verwaltete lediglich seinen Vorsprung. Dennoch gelang es den Hausherren, auch die zweite Hälfte mit 12:10 für sich zu entscheiden. Schön, dass sich auch der 18-Jährige Rietschener Nachwuchs-Torhüter Brain Weiser mit zwei gehaltenen Siebenmetern am Ende der Partie noch auszeichnen konnte. Der SSV gewinnt somit mit 28:14 sein erstes Saisonspiel in der Verbandsliga und hat die ersten beiden Pluspunkte in der neuen Spielklasse im Sack.

Rietschen spielte mit: Richter, Weiser; Noack (1), Mrosk (1), Lehmann, Kelch (1/1), Hilke (3/3), Obier (2/1), Holubek (4), Kühn (4), Hänchen (5), Gähler (4), Schander, Walter (3)