Kreisliga Oder-Neiße. Eintracht Groß Gastrose - BSV Guben Nord II 3:0 (2:0). S: Michael Thiele (Ziltendorf), Z: 60. Das Spiel ging klar an Groß Gastrose, das 3:0 geht in Ordnung, auch wenn das 1:0 gleich in der ersten Minute mit Hendryk Schmietendorf ein Spieler der Gäste erzielte. Nach einem Eckball für Eintracht, wehrte der BSV-Torwart ab, der Ball traf den Eintracht-Spieler und sprang von dort ins Tor. Noch vor der Pause erhöhte Frank Bluschke in der 27. Minute nach einem Freistoß auf 2:0. Die Gastgeber spielten weiter auf Sieg und wurden belohnt. Marcel Spizak traf in der 55. Minute zum 3:0. 1. FC Guben II - FC Groß Muckrow 3:2 (2:0). Vor 80 Zuschauern besiegte der 1. FC Guben II knapp aber verdient den bisher ungeschlagenen Aufsteiger mit 3:2-Toren. Verdient deshalb, weil Guben schon 3:0 führte und das mit einer Fast-Juniorenelf. Immerhin liefen acht Spieler zwischen 18 und 19 Jahren auf. Nach gut einer halben Stunde führten die Gubener klar. Zweimal traf Tobias Koschack (4. und 65. Minute) und einmal Sebastian Frank (35. Minute). Doch plötzlich kam Groß-Muckrow auf und erzielte in der 68. Minute den Ehrentreffer und in der 90. Minute das 3:2. Sechs Minuten Nachspielzeit reichten nicht aus, um noch den Ausgleich zu erzielen. Für den jungen Schiedsrichter Tobias Kastner vom 1. FC Fürstenberg war es das erste große Spiel im Männerbereich. Er zeigte zwei rote Karten machte aber seine Sache sonst gut. Über 80 Zuschauer waren mit ihn und ihrer Elf zufrieden. Der 1. FC Guben II bleibt weiter im Spitzenfeld.1. Kreisklasse Oder-Neiße. Nach vier Spieltagen bestimmt ein Trio mit jeweils zehn Punkten die Spitze: BW Markendorf, VfB Fünfeichen und MSV Eintracht Frankfurt/Oder. Mit sieben Punkten ist der SV Pinnow auf Platz sechs zu finden. Blau-Weiß Groß Lindow II - SV Pinnow II 0:3 (0:1). Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegte Pinnow durch Tore von Vladimir Grabovica (32.), Jens Nguyen Hai (85.) und Tim Eschrich (88.) mit 0:3-Toren und das in einem guten Kreisklassenspiel. Pinnow war in allen Belangen überlegen, versäumte es aber etwas mehr fürs Torkonto zu tun. In dieser Form sollten die Pinnower auch gegen den erstarkten VfB Fünfeichen erfolgreich sein. Anstoß: 14 Uhr auf dem Sportplatz am Querweg in Pinnow am 20. September.