Der 2,5 Meter lange Python wurde von einer zutiefst erschrockenen Frau im WC ihres Hotelzimmers in Maastricht entdeckt, wie die Zeitung "Dagblad De Limburger" gestern berichtete.

Bei einer Durchsuchung fand die Polizei im Nachbarzimmer der Frau fast 30 exotische Tiere in Käfigen und Koffern, darunter Madagaskar-Boas, Pfeilgiftfrösche, Nilwarane, Feuersalamander, Vogelspinnen und ein Krokodilbaby - sowie eine Waffe und Betäubungsmittel. Drei Männer und eine Frau aus Rom, die das Zimmer gemietet hatten, wurden wegen Verstoßes gegen Handelsverbote mit wilden Tieren festgenommen.

Die Schmuggler hatten zuvor Aufmerksamkeit erregt, indem sie offenkundig nervös den Hotelgarten nach der Python absuchten, die aus einem Schlangensack entwichen war. dpa/bw