Zwei Drittel dieser Verfahren wurden von Arbeitgebern eingeleitet und nicht wie in der Vergangenheit eher üblich von den Betriebsräten.

Ursache sei der Ausbau des Berliner Großflughafens BER. "Die Arbeitgeber wollten in den meisten Fällen Leiharbeiter einstellen, was jedoch nicht die Zustimmung des Betriebsrates fand", erklärt Ulrike Heither.

Zudem gab es im vergangenen Jahr noch rund 2800 Klagen von Arbeitgebern oder Arbeitnehmern. Die meisten Streitigkeiten wurden aufgrund von Kündigungen und Arbeitsentgelt geführt. Allerdings hätte in 60 Prozent der Fälle der Rechtsstreit durch eine gütliche Einigung - also einen Vergleich - beendet werden können.