Schuld daran sei vermutlich ein Zahlendreher. Entdeckt hat den Fehler der Biologe Bruno Kremer von der Universität Köln, der bei den Recherchen für ein Buch eher zufällig darauf stieß. Vor rund 100 Jahren enthielten große Konversationslexika wie der Brockhaus dem Bericht zufolge noch die korrekte Längenangabe des Rheins. Auch eine Rheinkunde von 1922 nannte die richtige Zahl. AFP/sts