Nach dem Vorliegen des Urteils in schriftlicher Form habe der Anwalt dann einen Monat Zeit, die Revision zu begründen. Die 13-fache Mutter war am 7. April vor dem Landgericht in einem zweiten Verfahren zu 15 Jahren Haft wegen Totschlags in acht Fällen verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (dpa/das)