So muss wenigstens ein Elternteil in den zwei Jahren vor Antragstellung mindestens für sechs Monate Versicherungsbeiträge eingezahlt haben oder aber die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllen.
Die Rentenversicherung übernimmt in der Regel die Kosten für eine vierwöchige Kur. Dazu zählen neben den Behandlungskosten auch die Ausgaben für Unterbringung, Verpflegung sowie An- und Abreise. Bei Kindern unter 15 Jahren zahlt die Rentenkasse auch für eine erwachsene Begleitperson.
Eine Broschüre mit weiteren Informationen zu Reha-Leistungen für Kinder ist im Internet unter www.drv-bund.de, Link Publikationen, Info-Broschüren, Rehabilitation verfügbar. (ddp.djn/eb)