Auch wenn die Temperaturen im Moment so gar nicht an Heizkörper und Brenner erinnern, sollte vorgesorgt werden. Thomas Engelbrecht, Energieberater der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern, rät dazu in Verbindung mit einer professionellen Wartung, zu der die Kontrolle der Verschleißteile und Sicherheitsfunktionen sowie die Überprüfung von Funktionen und Systemkomponenten gehören. Diese Inspektion verlängere die Lebensdauer der Anlage und senke neben den Betriebskosten auch die Umweltbelastung. Diese Wartung ist vorgeschrieben. Laut Energieeinsparverordnung gehört sie zu den Pflichten des Betreibers.