Erst 2011 war der mutmaßliche Täter, mehrfach vorbestraft, aus dem Gefängnis freigekommen. Die Justiz in Rostock hatte ihn zwar weiter im Blick, schätzte ihn aber wohl nicht als hoch gefährlich ein. Am vergangenen Samstag aber verging sich der 28-Jährige an Rebecca, schleppte sie nach Hause, malträtierte und vergewaltigte sie.

Rebecca war am Samstag gegen 02.30 Uhr aus einer Disco im Stadthafen zu Fuß zu einem Freund im nahen Stadtteil Dierkow unterwegs. Da lief sie dem vielfach vorbestraften 28-jährigen Mario B. in die Hände.

Der Mann war schon 1999 aufgefallen: Er war als 14-Jähriger unter anderem wegen Vergewaltigung zu einer zweijährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Es folgte Straftat auf Straftat, in seinem jungen Leben war er bereits zehn Jahre im Knast. Erst seit August 2011 ist er auf freiem Fuß und steht unter Führungsaufsicht. "Da hat er sich bislang gut bewährt, eine Ausbildung als Koch absolviert", sagte Staatsanwalt Andreas Gärtner. Hinweise darauf, dass er noch einmal Straftaten begehen wird, gibt es nicht.

Und doch schlug er in dieser Nacht zu: Mit dem Fahrrad rempelte er Rebecca an. Mario B. verletzte sie mit einem Messer schwer an der Hand und vergewaltigte sie in der menschenleeren Gegend. Ein bewohntes Haus ist nicht in der Nähe, schilderte der Rostocker Polizeipräsident Thomas Laum. Dann brachte Mario B. die Jugendliche in seine Wohnung, fesselte, bedrohte und schlug sie immer wieder, mehrmals wird sie vergewaltigt.

Schließlich sprang Rebecca aus dem Fenster, es gelang ihr, ein Auto zu stoppen, der Fahrer brachte sie zur Polizei.