ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:02 Uhr

Haustiere
Beruhigungsmittel für Hunde in Stresssituationen

FOTO: cynoclub - stock.adobe.com / Emmanuelle Bonzami
Hunde besitzen üblicherweise ein sehr entspanntes Wesen, können allerdings in verschieden Situationen auch Angst oder Stress empfinden. Auslöser dafür sind in der Regel äußere Umstände wie Veränderungen des Umfelds, das Gefühl alleine gelassen zu werden oder ungewohnte Umgebungen.

Nicht selten wirken sich diese Zustände dann negativ auf das Verhalten des Hundes aus. Es kann beispielsweise zu einem aggressiven Verhalten kommen, zu Unsauberkeit oder Kontaktscheue. Wenn sich stress- oder angstverursachende Situationen nicht vermeiden lassen, können Hunde Beruhigungsmittel eine gute Möglichkeit sein, um die Belastung für den vierbeinigen Freund zu verringern. Im Sortiment spezialisierter Onlineshops wie hier können entsprechende Produkte gefunden und direkt im Internet bestellt werden.

Welche Stresssituationen belasten einen Hund?

Im Alltag kommt es immer wieder zu Situationen, die Stress oder Angst bei Hunden hervorrufen können. Ein Beispiel dafür, das jeder Hundehalter nur zu gut kennt, ist die jährliche Silvesternacht. Während Menschen zur Jahreswende ausgelassen feiern und sich über das farbenprächtige Feuerwerk um Mitternacht freuen, ruft die laute und abrupte Böllerei bei Hunden regelmäßig Angstzustände hervor. Eine weitere Situation, die für den Hund deutlich unangenehmer und stressiger ist als für das Herrchen, ist das Thema Reisen und Urlaub. Allein schon eine lange Autofahrt ist eine hohe Belastung für den Hund, noch ansteigender ist da nur noch eine Schiffsfahrt oder eine Flugreise. Vor allem wenn der Hund alleine bleiben muss und in einer Transportbox untergebracht wird, führen diese Umstände zu einer enormen Angst und einem hohen Stresslevel bei dem Tier. Doch auch wenn der vierbeinige Freund nicht mit auf Reisen darf und für bestimmte Zeit in ungewohnter Umgebung bei Bekannten oder in einer Tierpension untergebracht wird, kann es zu Stress- und Angstzuständen bei Hunden kommen. Darüber hinaus können selbst kleinere Veränderungen des Umfelds, wie Familienzuwachs oder der anstehende Besuch beim Tierarzt, einen Hund stark belasten.

Welche Beruhigungsmittel für Hunde gibt es?

Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine Vielzahl an praktischen Hilfsmitteln, die Hunde bei Angstzuständen oder in Stresssituationen beruhigen können. Eine gute Möglichkeit stellen beispielsweise technische Instrumente, wie spezielle Halsbänder dar. Diese werden üblicherweise über einen längeren Zeitraum getragen und geben regelmäßig Pheromone ab. Die synthetisch nachgebildeten Pheromone entsprechen denen, die eine Hündin nach der Geburt ihrer Welpen an ihrem Gesäuge bildet. Sie haben eine positive und beruhigende Wirkung auf den Hund, sodass dieser besser mit Stresssituationen oder Angstzuständen zurechtkommt.

Des Weiteren kann auch auf spezielle Medikamente oder homöopathische Mittel zurückgegriffen werden. Diese können in Form von Ergänzungsfuttermitteln über einen längeren Zeitraum verabreicht werden oder auch in akuten Situationen als Tabletten oder Spray zum Einsatz kommen. Je nach Anwendungsfall enthalten diese Mittel besondere Inhaltsstoffe wie Enzyme oder Pheromone, die Angstzustände beim Hund lösen und die Anspannung in Stresssituationen lindern können.