| 02:41 Uhr

Wer Computer exzessiv nutzt, muss sich selbst Grenzen setzen

Hannover. Wer weniger Zeit am Computer verbringen will, stellt sich am besten Regeln auf. Das empfiehlt Andreas Gohlke vom Fachverband Medienabhängigkeit. dpa

Gerade Jugendliche, die die Schule wegen des Computers vernachlässigen, sollten ihren Alltag nach dem Motto "erst die Arbeit, dann das Vergnügen" planen. Also zuerst Hausaufgaben machen, dann Computer spielen. Wer das Gefühl hat, die Kontrolle verloren zu haben, der sucht sich am besten Hilfe.

Auf der Webseite fv-medienabhaengigkeit.de gibt es eine umfangreiche Liste mit Beratungsangeboten in ganz Deutschland.