| 02:37 Uhr

Verbraucherzentrale warnt vor falschen Abmahnungen

Mainz. () Verbraucherschützer warnen Nutzer des Bildbearbeitungsprogramms Adobe Photoshop vor gefälschten Abmahn-Mails wegen vermeintlicher Urheberrechtsverstöße. Cyber-Kriminelle forderten "im Namen bekannter Abmahn-Kanzleien" per E-Mail Schadenersatzzahlungen von bis zu 4000 Euro, teilten die Marktwächter der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mit. afp

Die zugeschickten Fake-Abmahnungen seien von echten Abmahnungen "inhaltlich und gestalterisch kaum zu unterscheiden". Der Wortlaut entspreche klassischen Anschreiben für Urheberrechtsverletzungen, berichten die Verbraucherschützer. Dahinter stehe jedoch eine betrügerische Masche von Kriminellen, die sich lediglich der Namen bekannter Kanzleien bedienen.

Die Verbraucherschützer weisen darauf hin, dass Abmahnungen niemals per E-Mail erfolgen, sondern immer per Post. Darüber hinaus warnten die Marktwächter vor einem Link in der Fake-Abmahnung, den Rechner des Empfängers mit einer Schadsoftware infizieren kann.