| 10:50 Uhr

Stilvoll Wohnen zwischen Retro und Moderne

FOTO: Flickr, JOHNSON DESIGN SDTUDIO
Der konventionelle Wohntrend mit Schrankwand, Fernsehtisch und Couch-Garnitur hat schon länger ausgedient.

Doch die Möglichkeiten, surreale Zukunftsdesigns und traditionelle Elemente aus Omas Zeiten in seine Wohn(t)räume zu integrieren, erschafft in vielen Wohnungen ein buntes Sammelsurium aus Deko, Stauraum und hochwertigen Do-it-Yourself-Utensilien, wozu auch das kreative Verwerten von alten Dingen gehört. Die ganz Jungen erfinden den Retroschick der Großeltern neu, während die Elterngeneration in futuristischem Schick ihr Glück findet. Auf einer Fachmesse für Ambiente hat man versucht, aus diesem Mix einzelne Trendrichtungen herauszufiltern.

Da gäbe es zum einen die Liebhaber von klaren und hellen Einrichtungen, wo es überdurchschnittlich viele Spiegelflächen und Glasschalen gibt. Hier gibt es viele skandinavisch anmutende Möbelstücke zu bestaunen, dazu leichte Farben wie Weiß, Lindgrün oder Graunuancen. Auch Holz spielt eine wichtige Rolle.
Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Naturliebhaber, die mit folkloristischen Mustern, Naturteppichen, Keramik und Korbmöbeln aufwarten. Viel Braun, rote und gelbe Farbakzente dominieren den Raum. Hier steht Kreatives und Handwerkliches bei den Einrichtungsgegenständen im Fokus. Qualität ist hier besonders wichtig.

Grundsätzlich steht die individuelle Verwirklichung im Vordergrund. Gerade die Bewohner in der Lausitz, aber auch im restlichen Gebiet der ehemaligen DDR, haben ein besonderes Bedürfnis, dem Wunsch nach eigenen Akzenten und modernen Lebenswelten Ausdruck zu verleihen. Mit Anbietern wie Posterxxl.de können sie mit Fotos hinter Acrylglas einerseits ihre Farbideen umsetzen und zugleich für optische Effekte und klare Designakzente sorgen. Das können eigene Fotos und Werke sein, aber auch historische Bilder. Ein weiterer Wohntrend ist nämlich betont geschichtsbewusst. Alte Muster, mit Eleganz neu interpretiert, sorgen für dunkle, mysteriöse Stilformen. Luxus hat hier einen größeren Platz. Edle Strukturen in den Tapeten sorgen zusammen mit Perltönen für den gewünschten Effekt.

Wer diese Stilformen vor dem Kauf realistisch verwirklichen will, kann heute auf Webseiten zurückgreifen, auf denen zusammen mit anderen Wohntrend-Freunden ein realistischer Blick auf eigene virtuelle Vorstellungen geworfen werden kann. Die Präsentation des eigenen Zuhauses und dessen Konzept machen den Wohnplan erlebbar. Auf hej.de können vielseitige Wohnstile porträtiert werden. Mit dem Do-it-Yourself-Prinzip werden eigene Raumskizzen und Pläne zusammen mit Gleichgesinnten besprochen. Vor allem die expressionistischen Befürworter des humorigen Wohnstils schätzen solche Angebote, dank derer sie ihre Ideen zwischen 70er Jahre, Pop-Art und fröhlichen Farben öffentlich zur Schau stellen können.

Wer in einer Wohngemeinschaft lebt und mehrere der beschriebenen Stile in einer Wohnung vereint, hat darüber hinaus gute Chancen, aus dem bunten Blumenstrauß guten Geschmacks Kapital zu schlagen. Der Versandhändler für Wohndesign connox.de sucht die trendigste WG und lobt dafür Einrichtungsgegenstände im Wert von 12.000 Euro aus. Einsendeschluss ist der 4. Mai. Ab dem 5. Mai darf dann abgestimmt werden.