| 13:48 Uhr

Social Media bestimmt Internetverhalten der Deutschen

FOTO: geralt | Pixabay | CC0 Public Domain
Das Internet bestimmt mehr und mehr den Tagesablauf der Menschen. Dabei sind jüngere Personen von diesem Phänomen noch deutlich häufiger betroffen als Ältere. 83,8 % der deutschen besitzen laut einer Studie aus dem Jahr 2016 einen Internetzugang.

Dabei sind die Nutzer im Durchschnitt 125 Minuten online. Die Dauer stieg im letzten Jahr über die Grenze von zwei Stunden. Doch was machen die Menschen täglich im Netz? Womit verbringen sie ihre Zeit? Wir haben entsprechende Statistiken analysiert.

Zauberwort Social Media

Der größte Teil der Internetzeit ist klar definierbar: 42 Minuten, was knapp 34 % entspricht, verbringen User mit der Kommunikation. Ursprünglich war mit dem Thema Kommunikation via Internet das Schreiben von E-Mails und das Chatten gemeint. Mittlerweile ist der gesamte gegenseitige Austausch deutlich vielfältiger und wird mit dem Oberbegriff Social Media zusammengefasst (siehe auch: Was aus Napster, Second Life und Co wurde ). Hierunter fällt somit nicht nur das klassische Schreiben von E-Mails, sondern auch die Nutzung von Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat oder viele mehr. Das Thema Social Media wächst nahezu täglich und daher ist davon auszugehen, dass dieser Bereich bei der Internetnutzung steigen wird. Auf Platz zwei der Zeitfresser im Internet folgen die Recherchen. Hiermit ist die Informationssuche gemeint. Egal, ob ein Wort bei Google eingetippt wird, ob Haushaltstipps gesucht werden oder ob ein ausführlicher Artikel bei Wikipedia analysiert werden soll. Das Internet gibt auf jede Frage eine Antwort. Gleichauf mit 27 Minuten liegt die Mediennutzung. Unter dieser Rubrik fallen Videos, Fernsehen, Musik aber auch Nachrichtenmagazine und Artikel in Zeitschriften. Insbesondere Youtube und Streams zu Serien nehmen in dieser Sparte die meiste Zeit in Anspruch. Mit etwas Abstand auf Platz vier folgt das Spielen im Internet. 16 Minuten stehen in dieser Kategorie zu Buche. Zahlreiche Onlinespiele wie World of Warcraft haben dieses Genre berühmt gemacht. Doch auch Geldspiele wie Onlinecasinos zählen zu diesem Bereich. Viele Casino-Anbieter geben einen Bonus für die ersten Spiele am digitalen Spieltisch. Die Website casinoratgeber.de gibt eine gute Übersicht darüber, bei welchem Anbieter wie viel Casino Bonus gezahlt wird. Eine letzte Rubrik der Internetnutzung sind die tatsächlichen Aktionen der Nutzer. Hierunter fällt das Onlineshopping, das Onlinebanking, der Aktienhandel oder der Abschluss von Verträgen. Die praktische Seite des Internets wird somit nur zu unter 10 % der Zeit genutzt.

Deutliche Geschlechter- und Alterstrennung

Ein Blick auf die Statistik zeigt deutliche Unterschiede in der Nutzung zwischen Mann und Frau sowie zwischen jüngeren Menschen und Personen im Rentenalter. Männer nutzen das Internet mit 160 Minuten deutlich häufiger als Frauen mit 94 Minuten. Insbesondere die Mediennutzung ist ein kompletter Gegensatz. Während Männer täglich 42 Minuten Medien konsumieren, liegt die Zeit bei den Frauen nur bei 13 Minuten. Ähnliche Werte haben Männer und Frauen ausschließlich bei Onlinespielen, wo Männer und Frauen fast auf die gleichen Nutzungsdauern kommen. Beim Alter sind extreme Unterschiede zu erkennen. Junge Menschen zwischen 14 und 30 Jahren verbringen täglich 272 Minuten im Internet, was 4,5 Stunden entspricht. 98 Minuten Kommunikation, 76 Minuten Unterhaltung, 43 Minuten Spiele, 44 Minuten Informationsbeschaffung und nur 11 Minuten Transaktionen. In nahezu allen Kategorien liegt diese Altersklasse bei der doppelten Nutzungsdauer als der Durchschnitt. Das Spielen und der Medienkonsum nehmen bei der nächsten Altersgruppe am stärksten ab. Die Zeit fällt fast um das Vierfache. Ältere Menschen im Rentenalter verbringen hingegen nur gut eine halbe Stunde am Tag im Internet, teilen diese Zeit aber in etwa gleichmäßig auf alle Kategorien auf.