Im Google Android Browser gebe es nämlich eine Datenleck-Schwachstelle, teilte das BSI mit. Hiervon betroffen seien das Google-Android-Operating- System ab der Version 4.2.1 und bis zur Version 4.4. Das BSI empfiehlt, auf die neueste Android-Version 4.4 (KitKat) zu aktualisieren, falls das Smartphone oder Tablet eine entsprechende Update-Funktion anbietet. In jedem Falle sollte der Android-Browser nicht für das Login auf sensible Webseiten verwendet werden, so zum Beispiel "keinesfalls für das Online Banking, um zu vermeiden, dass Anmeldedaten aus dem Speicher des Browsers ausgelesen werden können".

www.bsi-fuer-buerger.de