ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:39 Uhr

Onlinehandel
Magento 2.3 - Neu und besser

Mitte 2017 kam die Online-Shop-Software Magento 2.0 auf den Markt. Das damalige Versprechen der Hersteller, alle drei Monate ein fixes Update zu liefern, wurde bisher eingehalten und wird mit dem Update Magento 2.3 weitergeführt.

Magento 2.3 – Was kommt, was wird besser?

Noch ist nichts fix, aber Magento-Interessierte dürfen anhand einer Präsentation vor einem halben Jahr vermuten, was die Version Magento 2.3 zu bieten haben wird. Ohne sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, darf man wohl mit einer Lagerverwaltung mit einer Vielzahl von Standorten rechnen. Hinzu kommt dabei fast sicher die Möglichkeit der Entwicklung von Progressive Web Apps, kurz PWA. Vor allem Amazon wird für die Nutzer von Magento Commerce integrierbar werden.

Magento 2.3 – Viele Standorte, eine Lagerverwaltung

Apropos mehrere Standorte. Magento 2.3 soll für Händler, deren Waren an mehreren Standorten lagern, die Möglichkeit bieten, diese gleichzeitig verwalten zu können. Dieses System wird sich wohl Multi-Source Inventory, kurz MSI, nennen.

Magento 2.3 - Progressive Web Apps (PWA)

Das bereits erwähnte PWA wird wohl die Neuerung sein, auf die die meisten Anwender warten. Ab Magento 2.3 wird die Software die Progressiv Web Apps unterstützen. Das Besondere daran wird auch sein, dass mit dem Magento PWA Studio sogar eine eigene Entwicklungsumgebung geschaffen wurde.

Magento 2.3 – Was sind die PWA?

PWA sind im Grunde ein Mischung aus einer normalen Internet-Seite und einer App für ein mobiles Endgerät. Der Vorteil gegenüber einer herkömmlichen App ist, dass man sich nur Links auf den Computer lädt und keine App an sich installieren muss – dahinter können ja auch diverse Sicherheitsbedenken stecken. Der Vorteil gegenüber eine normalen Website ist, dass man dennoch sogenannte Push-Nachrichten über diesen Weg versenden kann, wie man es von normalen Apps her kennt. Und anders als normale Websites sind die PWA auch offline verfügbar. Somit lassen sich zum Beispiel Bestellvorgänge intelligent lösen – da mobile Kaufabschlüssen zu jenen über normale Rechner abgeschlossene in Sieben-Meilen-Stiefeln aufholen. Prognosen sehen die PWA gegenüber normalen Apps und responsiven Websites im Vorteil – sie werden der Standard der digitalen Zukunft werden. Bei der Integration der PWA arbeiten Magento und Google aktuell eng zusammen.

Magento 2.3 - Magento PWA Studio

Das Magento PWA Studio ist eine Software, mit der vor allem auch Neulinge die erwähnten Progressiv Web Apps entwickeln können. Daher wird dieses Studio integraler Bestandteil von Magento. Dabei stellt James Zetlen, der Frontend Architect bei Magento klar, dass diese Funktion auch für die Magento Open Source zur Verfügung stehen wird.

Magento 2.3 - Amazon exklusiv in Magento Commerce

Einer der größten Online-Marktplätze die es gibt, ist jener von Amazon. Mit der Erweiterung von Magento 2.0 wird Shopbetreibern nun die Möglichkeit an die Hand gegeben, die Verwaltung ihrer Amazon-Konten direkt aus Magento heraus zu gestalten. Diese Handhabe wird wohl anhand einer sehr einfachen Bedienoberfläche gestaltet sein. Darüber hinaus können Magento 2.3-Nutzer dann Informationen über Mitbewerber erhalten und sich Informationen über die eigene Preisgestaltung einholen. Diese Funktionen stehen ausschließlich Nutzern von Magento Commerce zur Verfügung.

Magentor 2.3 - Page Builder exklusiv in Magento Commerce

Für Lizenznehmer der Stufe Magento Commerce wird es einen neuen Page Builder geben. Dabei sind große Verbesserungen beim CMS zu erwarten. Die Drag-and-drop-Methode zum Seitenaufbau und zur Verwaltung von Widgets soll eine hervorragende Überarbeitung genossen haben.

Weiterführende Informationen:

https://www.mage-world.com/blog/some-new-features-on-magento2-3.html

https://magento.com/products/magento-commerce

https://www.basecom.de/magento